Imperfect Flower

Just for the two of us


    ふるチンΨ( 'ч'♡ )

    Teilen
    avatar
    Maririn

    Anzahl der Beiträge : 19674
    Anmeldedatum : 16.07.13

    ふるチンΨ( 'ч'♡ )

    Beitrag von Maririn am Sa 07 Apr 2018, 14:22

    _(°ω°」 ∠)_三_(°ω°」 ∠)_三 ザッザッ

    Sato-san verschickte eine E-mail mit dem Termin für eine Besprechung.
    Daran teilnehmen mussten alle Angestellten der Verkaufs-Abteilung. Es gab etwas Neues
    zu berichten.
    Daher versammelten sich alle Männer und Frauen um 10 Uhr im Besprechungsraum.
    Vorkopf Sato-san und neben ihr ein Mann mit schwarzen Haaren. Gesehen hatte den noch niemand aus der Abteilung.
    Aber es wurde leise gemurmelt.
    Jedenfalls bis sich alle versammelt hatten und Sato-san das Wort ergriff.
    "Es freut mich, dass Sie so zahlreich erschienen sind.", sagte sie zum Einstieg.
    "Ich hatte ja bereits letzte Woche von einem Neuzugang für unsere Abteilung gesprochen.
    Das hier neben mir ist Nimura Furuta. Furuta-san kommt aus der Personalabteilung zu uns um nach eigenen Aussagen mal ein neues Gebiet kennen zu lernen."
    "Richtig. So ist es. Vielen Dank. Es freut mich Sie alle kennen lernen zu dürfen. Seien Sie nett zu mir.", sagte er höflich und ordnungsgemäß.
    Er sah eben aus, wie ein männlicher Angestellter aussah. Relativ groß und zierlich, verpackt in Anzug und Krawatte. Ordentliches Haar, bei ihm leicht zum Seitenscheitel gekämmt. Allerdings waren sie zu lang um ihm aus dem Gesicht zu bleiben. Dunkle Augen.
    Auffälliger: Ein Muttermal unter dem rechten Auge. An sich ein durchschnittlicher, hübscher, junger Mann.
    Aber schon jetzt rangten sich Gerüchte um ihn. Und das nur bei Bekanntgabe seines Namens. Hiiragi Saeko lauschte dem leisen Getuschel, während Futura sich weiter vorstellte.
    "Ich habe meine Ausbildung bei einer anderen Firma gemacht. Bin dann aus verschieden Gründen hier her gewechselt und sitze seit 10 Jahren in der Personalabteilung.
    Jetzt war es daher mal an der Zeit einen anderen Bereich Auszukundschaften. Auf gute Zusammenarbeit."
    "..."
    Kurz darauf war die Besprechung auch schon vorrüber.

    Endlich hatte er es geschafft aus diesem lahmen Haufen der Personalabteilung auszubrechen. Ein tolles Gefühl war das.
    So befreiend und erfrischend.
    Natürlich spürte er auch hier nach ein paar Wochen schon wie der Hase lief, aber er hatte bereits ein besonderes Augenmerk auf eine seiner Kolleginnen geworfen.
    Hiiragi Saeko. Gewissenhaft und fleißig. Viel gesprochen hatten sie noch nicht miteinander.
    Aber das wollte er ändern.
    Mittags war sie zumeist mit Kollegen unterwegs. Kirishima, Weiss - einer ausländischen
    Mitarbeiterin -, Sakamaki Shu und Sakamaki Laito...wohl nicht miteinander verwandt, trotz
    gleichem ungewöhnlichem Nachnamen. Und manchmal auch Urie-san, welcher ebenfalls
    Leiter eines Teams war. So wie er.~
    Allerdings war der Kerl ein wahrer Workaholic. Anders als er selbst.
    Er war durchaus auchmal dazu in der Lage sich zu amüsieren. Urie-san saß zumeist nach 7 Uhr immer noch in seinem Büro.
    "...", komischer Kerl.

    Aber eben VIIIIIIEL interessanter war diese rothaarige, zierliche Schönheit.
    Sein Blut geriet bei ihrem Anblick richtig in Wallung. Sie schien das anders zu sehen.
    Denn ihre Abneigung gegen ihn hatte er schon gespürt.
    Haaaa...dabei hatte sie ihn doch noch gar nicht richtig kennen gelernt.
    Doch heute sollte sich das ändern!
    "Hiiragi-saaaaaan~", er streckte den Kopf in ihr Büro und trällerte ihr das entgegen.
    Kirishima ignorierte er. Der sah ihn sowieso immer verhasst an.
    Was hatten die denn nur alle?
    Stimmte was mit ihm nicht?
    "Kann ich dir helfen?", fragte sie höflich aber mit einer klaren Abneigung im Ton.
    "Verbringen wir heute die Pause zusammen?"
    "Wa-...?", damit hatte sie ja mal gar nicht gerechnet.
    Hach! Er war einfach ein Genie in Überraschungen~ <3
    "Warum sollte ich?", fragte sie dann doch unhöflicher.
    "Naja~ ich möchte dich halt mal kennenlernen. Oder ist das verboten?", fragte er lieb.
    Blieb weiterhin mit dem Körper draußen und streckte nur den Kopf rein.
    Sah etwas geknautscht und unbeholfen aus.
    Einfach etwas...bekloppt.
    Saeko seufzte: "Nagut...aber nur das eine Mal."
    Verwirrt sah Kirishima zu ihr.
    "...", ob da was zwischen den beiden war? Egal, würde er sicher gleich herausfinden!~

    Mit der Rothaarigen an seiner Seite fühlte er sich richtig gut. So aufgeweckt und glücklich.
    "Ist heute wieder ganz schön anstrengend. So kurz vor Magazinabgabe.", warf er ein.
    "Ist doch nichts Neues."
    Ihm gefror etwas das Blut in den Adern, aber das fand er total toll <3
    Eiskalt abgeschmettert.
    "Ach, Hiiragi-saaan! Sei doch nicht so kalt.", sang er.
    "Hör zu! Ich bin nicht freiwillig hier, du Knallkopf.", murrte sie.
    Offenbar war er ihr wirklich zuwider.
    "Dabei kennst du mich doch gar nicht.", traurig sah er sie an.
    Wie so ein Welpe.
    Das zog immer!
    Wieder seufzte die Rothaarige: "Stimmt schon. Will ich aber auch nicht. Ich mag dich halt nicht."
    "Warum?!", fragte er übertrieben erschrocken.
    "Weil...SIEHST DU! Du machst es schon wieder! Du hast einfach einen vollknall! Das ist unheimlich!"
    Er lehnte sich etwas zur Seite und neigte den Kopf so, dass er von unten zu ihr hochsehen konnte.
    "Ist das schlecht?"
    "Ja?! Hast du was an den Ohren?! Das ist UN-HEIM-LICH!", betonte sie nochmal.
    "Dabei bin ich doch hübsch. Darf man dann nicht zu einem gewissen Teil bekloppt sein?"
    "...", sprachlos öffnete sie etwas den Mund.
    Empört, ganz klar.
    "Haha! Hab ich also recht!", lobte er sich selbst und richtete sich wieder auf.
    "Los, lass uns eine Nudelsuppe essen gehen! Die sind hier richtig lecker!"
    Schon war das Thema für ihn abgeschlossen. Darauf würde sie also nichts mehr sagen können!
    Im Restaurant setzte er sich ihr verspielt gegenüber.
    Betrachtete sie genau.
    "Was...starrst du denn so?"
    "Naja, ich mag dich. Du bist so hübsch. Und dazu so ein fleißiges Frauchen.
    Darf ich dein Hund sein?  robu "
    "...boa...bist du hirnverbrannt.", kommentierte sie das und schüttelte sich leicht mit
    einem angewiderten Gesicht.
    Doch das ließ ihn kalt. Es prallte gerade zu an ihm ab. Denn neu war diese Reaktion nicht.
    Nur war sein Verhalten anders. Er WOLLTE diese Frau. Er wollte sie WIRKLICH!
    "Ich mein es aber ernst, Hiiragi-san. Ich mag dich. Und ich würde gern mehr über dich wissen."
    "Ist das gerade eine Anmache?"
    "...ja?", er legte den Kopf schief.
    "Ich mein das WIRKLICH ernst.", beteuerte er.
    Sein Herz schlug ihm bis zum Hals. Wie konnte er sich dann eigentlich so ruhig geben?
    Manchmal verstand er sich selbst nicht. Aber das war ja auch nicht so schlimm.
    "Bitte geh mal mit mir aus.", sagte er aufgeregt.
    Die Rothaarige gab auf, aber blieb dennoch hartnäckig.
    "Nagut! Ich geh mit dir aus. Samstagabend."
    Kurz blieb ihm das Herz vor Freude stehen. Sogar schwarz vor Augen.
    "Uwah! Echt?!"
    "Ja! Und jetzt verhalt dich mal wie ein Mensch!", knurrte sie.
    "Ha! Ha!", keuchte er aufgeregt.
    "Ekelig!", kommentierte sie das.
    Beim Essen blieb er überwiegend ruhig. Er wollte sie ja nicht verscheuchen.

    "Ich bezahle!", dabei drückte er ihr Portmonee in ihrer Hand runter.
    "...!", sie ließ ihr Portmonee in ihre Tasche fallen und verkrampfte ihre Hände und Finger,
    als wäre sie angewidert von seiner Berührung.
    Schmerzte ihn aber auch nicht. Brav bezahlte er für sie mit und verließ mit ihr das Restaurant.
    Ging mit ihr zurück zur Firma.
    "Haaa~ das war lecker!"
    "Geht das schon wieder los?", fragte sie mürrisch und sah ihn genervt an.
    "Ha?", er streckte sich und legte dabei seine Hände ganz verdreht an seinen Hals.
    Merkwürdige Pose offenbar. Die Leute um ihn herum guckten auch ganz komisch.
    "Haha, sorry.", entschuldigte er sich beschämt und verbeugte sich leicht ihr gegenüber.
    Leider trennten sich in der Firma auf der Etage ihre Wege. Schade eigentlich.
    Doch ging er brav in sein Büro und freute sich einfach wie Bolle auf den Samstag!
    Da fiel ihm ein, dass er noch ihre Daten brauchte, damit er ihr schreiben konnte, wo sie sich treffen konnten und, und, und...
    Hach! Er war so aufgeregt!!  roobu



      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 15 Dez 2018, 17:54