Imperfect Flower

Just for the two of us


    Ikki, du Wanna-be Playboy

    Teilen
    avatar
    Hiiragi Saeko
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 19864
    Anmeldedatum : 16.07.13

    Ikki, du Wanna-be Playboy

    Beitrag von Hiiragi Saeko am Di 20 Nov 2018, 13:55

    Es klopfte an der Türe.
    "Entschuldigen Sie die Störung...", murmelte die rothaarige Kellnerin.
    Unauffällig platzierte sie das Tablett auf dem kleinen Tisch neben der Türe.
    Von hieraus konnte man die Sachen besser auf den großen Tisch in der Mitte stellen.
    "Kyaa~ Ikki!~~"
    Auf Haufen Mädels schwärmte den einzigen Mann im Raum an.
    "Ah, der Playboy wieder.", kommentierte die Kellnerin frech, als einen Moment Ruhe war.
    Empört sah die Mädchengruppe zu ihr.
    "Ikki! Lässt du dir sowas etwa gefallen?", meckerte die eine.
    "Du bist doch nur neidisch, dass er dich nicht beachtet!", meckerte eine andere.
    Aber das prallte an der Rothaarigen ab.
    "Aber, aber. Jetzt seid doch nicht so unhöflich.", forderte der Weißhaarige die Mädchen mit sanfter Stimme auf.
    Sofort war Ruhe.
    Die Rothaarige verdrehte die Augen. Immer das Gleiche.
    "Hiiragi-chan, willst du dich nicht dazu setzen?"
    "Nein, danke. Ich verzichte."
    "Wirklich? Ich würde wetten, dass du eine fabelhafte Singstimme hast."
    "Ich arbeite."
    "Dann danach?", hauchte er hoffnungsvoll.
    "Heeeh?"
    "Ikki!! Du hast doch gesagt, dass wir danach noch woanders hingehen!"
    "Genau!!"
    Grinsend sah die Rothaarige ihn an.
    "Genau Ikki! Wie kannst du nur? Sei ein braver Playboy und kümmer dich um deine Häschen. Wobei...ist ja nicht so, dass sie weghoppeln~"

    Und weg war sie wieder.
    Ikki's Blick haftete an der Türe.
    Die Frau war ihm ein Rätsel.
    Seit dem ersten Augenblick behandelte sie ihn so.
    Egal was er versuchte, sie wurde von seinen Augen nicht verzaubert.
    Ob es wohl wirklich jemanden gab, der immun war?
    "Ikki! Sing bitte noch was für uns!"
    "Aah. Natürlich!"

    Auch beim Bezahlen war die Rothaarige ruppig wie immer.
    "Na, wo amüsiert ihr euch als nächstes? Bei dir zu Hause?"
    "So was... Schätzt du mich so ein?"
    "Absolut."
    Keine Millisekunde Zögern.
    Ihm entfuhr ein Seufzen.
    "Findest du mich so schlimm?"
    Nun sah sie ihn länger an.
    So ein klarer Blick.
    Er kannte so etwas nur noch von Männern, da ihm jede Frau aufgrund der Augen verfiel.
    "Ich kenne keinen, der alle paar Monate eine Freundin hat, weil ein Haufen durchgeknallter Mädels festgelegt hat, dass die Zeit dann abgelaufen ist und die nächste dran ist."
    Hilflos lächelte er.
    Das war es also.
    Sie suchte das Rückgeld raus.
    "Echt ein teurer Spaß. Mit einer Frau allein könntest du es billiger haben, du Playboy-Prinz."
    "Dann gib mir doch eine Chance."
    Frech sah sie ihm direkt in die Augen.
    "Bitte? Du willst mit mir ausgehen? So eine geballte Ladung wie mich erträgst du doch nicht. Ich reagier nicht auf jeden Pfiff und jedes Kommando."
    Dann änderte sich ihr Stimmton.
    "Wenn, dann gebe ich die Kommandos~"
    "Das würde ich gerne mal austesten.", entgegnete er.
    Sie sah an ihm vorbei zu der ungeduldigen Mädchengruppe.
    "Wenn du es schaffst, dass die nicht dabei sind, versuch es doch."
    Sie hielt ihm das Rückgeld hin.
    Und schnappte sich seinen Arm, den sie direkt mit ihrem Kugelschreiber beschriftete.
    "Ich guck nicht oft drauf, aber versuchs bei LINE, wenn du dich traust."

    Abends nach dem Baden lag Ikki in seinem Bett und tippte die ID von einem Zettel ab.
    Den Kugelschreiber hatte er abgewaschen, bevor noch jemand falsches die ID ablas.
    Als Profilbild hatte sie ein Parfait mit roten Bohnen, Mochis, Matcha-Eis, Dorayaki und Pocky.
    Sowas mochte sie also?
    Irgendwie fühlte er sich ganz aufgeregt.
    Aber er schrieb drauf los.

    "Guten Abend Hiiragi-chan.
    Ich hoffe du hattest einen angenehmen Feierabend.
    Warst du schon Baden?"

    Schnell kam eine Antwort. Ein Sticker.
    Crayon Shin Chan. Samt Hintern.

    "Was für eine anzügliche Frage. Findest du das normal?
    Oder meinst du ich geh stinkend ins Bett?"


    "...!"
    War das so aufdringlich?

    "Gomen, gomen. So war das nicht gemeint.
    Nur es ist schon so spät, da dachte ich, es wäre ja schön, wenn du schon fertig bist."

    "Warst du denn Baden? Schön den Hintern abgeschrubbt? Oder machen deine Häschen das für dich, wenn ihr ins ♥️-Hotel geht?"


    .....
    Wie schlecht dachte sie nur von ihm?
    Das wollte er jetzt klar stellen.

    "Solche Verabredungen sind das nicht."

    "Die würden aber garantiert mitmachen."

    "Ich ziehe es vor allein mit einer Frau zu sein."

    "Dann gibt es da also auch eine Reihenfolge mit Zeitlimit? Sehr organisiert gehst du das an, Playboy."


    Ikki setzte sich auf.

    "Sollte es nicht darum gehen, ob du dich mal mit mir triffst? Oder möchtest du mich nur niedermachen?"

    "Oh... Sorry. Ich wollte dich zwar aufziehen, aber hab mal wieder die Grenze überschritten (´w`) So einen Kerl wie dich hab ich eben noch nie gesehen. Es gibt ja welche, die gehen alles eher locker an und kommen jede Woche mit einer anderen, aber das beschränkt sich eben nur auf eine. Gokon sind auch anders, denn da gibt es ein Gleichgewicht zwischen Männlein und Weiblein. Sowas maßloses wie 1 Typ mit 10 Mädels kenn ich halt nicht."


    So war die Sicht von außen. Vermutlich absolut normal.
    Immerhin ging Kent auch immer streng mit ihm ins Gericht.


    Schließlich aber war der Tag gekommen.
    Spät ging Ikki aus dem Haus.
    Es war schon dunkel.
    Von zu Hause abholen durfte er sie nicht.
    Ungewohnt, diese Ablehnung.
    Aber er kannte es ja nur anders.
    Wie sie wohl in privater Kleidung aussah?
    Sicherlich umwerfend.

    "..."
    In einem Schlabberpullover und einer 3/4-Hose wartete sie auf ihn.
    Enttäuschung.
    Sie hatte sie sich nicht für ihn rausgeputzt.
    All seine Fantasien zerplatzten.
    "Yo. Da bist du ja schon."
    Hatte sie nicht realisiert, dass das ein Date war?
    "Ich freue mich, dass du gekommen bist."
    "Hoffentlich nicht zu sehr.", lachte sie.
    "Und? Was machen wir jetzt?"
    "Wie? Du wolltest dich doch mit mir treffen. Wieso soll ich jetzt was wissen?"
    Ikki lächelte: "Ich möchte gerne wissen was du magst."
    "Essen."
    "Dann lass uns essen gehen."
    "Ich verdrücke aber viel."
    "Ach was. Du musst dich nicht schämen."
    "Tu ich nicht. Das war eine Warnung."
    So schmal wie sie war, war das sicherlich nur wieder ein Versuch ihn aufzuziehen.


    "Ich möchte gerne noch etwas bestellen!", rief sie der Bedienung zu.
    Vor ihr standen mehrere leere Teller und Schüsseln.
    Ungläubig sah der Weißhaarige sie an.
    "Wolltest du mir nicht zeigen, wie günstig ein Date zu zweit ist?"
    "Wann hab ich das denn gesagt? Ich hab Kohldampf."
    "Das sollte keine Beschwerde sein. Ich....wunder mich nur."
    So langsam begann Ikki an sich selbst zu zweifeln.
    Konnte er garnicht so gut mit Frauen umgehen, wie er dachte?
    Ging es sonst immer nur gut, weil 99,9 % von seinen Augen beeinflusst waren?
    "Ey, mir vergeht der Appetit, wenn ich in so eine deprimierte Visage blicke.", murrte Saeko und trat ihn unter dem Tisch leicht.
    Aufgeschreckt setzte er ein Lächeln auf.
    "Urgs. Das ist ja noch schlimmer. Läuft's nicht gut?"
    Er atmete durch.
    "Findest du denn, dass es gut läuft..?"
    Mit großen Augen sah sie ihn an.
    "Ja? Sag bloß, du bist enttäuscht? Außer zu viel Fressen hab ich doch nichts Schlimmes angestellt! Ich beleidige dich nicht, ich schlag dich nicht und ich finde dich alleine gar nicht so abartig.
    So ohne dies ganze Gekreische dieser Waschweiber."
    Dann stützte sie sich auf und lehnte sich zu ihm rüber.
    "Erklär mir das mal. Was es mit denen auf sich hat. Irgendwas muss doch dahinter stecken."
    "Die Erklärung...ich befürchte das wirst du nicht nachvollziehen können."
    "Erzähl. Dann sehen wir es ja."

    "Augen, die jede Frau dazubringen sich in dich zu verlieben...."
    Sie gingen die Straße entlang.
    Nachdenklich starrte sie in den Himmel.
    "Klingt wie ein Märchen. Aber erklären würde es alles. Allerdings bin ich dann trotz Möpsen und anderen Details keine Frau."
    "Oder eben einfach immun...", fügte er hinzu.
    "Ich hab ein gutes Immunsystem."
    Nun musste er wirklich lachen.
    Aber sie lachte mit ihm.
    Wie niedlich.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 15 Dez 2018, 17:03